Tag 13 – von Chaumont nach Seyssel (21km)

Meine Lieben

Wir übernachteten im Chambres d’Hôtes “Le Manoir”, einem komplett renovierten Bauernhaus welches mit so viel Liebe zu Details ausgestattet wurde dass man buchstäblich überwältigt ist. Ein Geheimtip für ein Wochenende zu Zweit!

Der heutige Weg war einmal mehr sehr abwechslungsreich und mit rauf und runter auch anspruchsvoll. Nach den ersten 3km kam die Stadt Frangy, in welcher man sich noch mit Diversem eindecken konnte, der Rest der Strecke war wieder gar nichts als Natur, aber wir waren – dank dieser Information unseres Gastgebers – darauf vorbereitet.

Morgen früh reist mein Schulfreund zurück in die Schweiz um die Hochzeit seines jüngsten Sohnes Simon Romano zu feiern. Er wird voraussichtlich am kommenden Montag wieder zu mir stossen. Voraussichtlich deshalb, weil ich noch nicht weiss wie weit ich in dieser Zeit komme und es nicht in jeder Ortschaft eine Zugsverbindung für ihn hat.

Morgen wird also der erste Tag sein an dem ich ohne Begleitung pilgern werde. Ich bin gespannt, wie ich diesen Tag erleben werde – ihr hoffentlich auch.

An dieser Stelle möchte ich mich einmal ganz Herzlich bei euch bedanken, dass ihr mich in Gedanken immer noch “begleitet”!

Nun wünsche ich euch einen schönen Abend und freue mich, euch morgen wieder berichten zu dürfen.

Euer Jürg

Eine Wandmalerei zu Eheren des Jakobsweges in der Stadt Frangy.

Im Dörfchen Desingy hätte man mindestens nicht verhungern müssen. Im Fach unten rechts liegt noch ein Baguette 🙂

Unser Ziel Seyssel an der Rhône ist in Sichtweite!

Tag 13 – von Chaumont nach Seyssel (21km) Read More »