Tag 4 – von Posieux nach Romont (22 km)

Meine Lieben

Die ruhige, Nacht in unseren tollen Wohnungen gab uns die Möglichkeit unser Schlafmanko wieder auszubessern. Da der Wetterbericht heute einen sehr warmen Tag versprach, deckten wir uns mit je 3 Litern Wasser (d.h. 3 kg mehr Gepäck!) ein und waren somit was die Flüssigkeit betraf für den Tag gut vorbereitet. Zeitlich starteten wir heute Morgen um 07:30h, also etwa eine Stunde führe als bisher um der heissesten Zeit des Nachmittags ausweichen zu können.

Die heutige Tagesstrecke war (bis am Schluss der Aufstieg in Romont zum Hotel) relativ flach, leider auch wieder überwiegend geteert aber dafür immer mit einem herrlich kühlenden Wind bestückt.

Pilger begegneten wir heute keine. Entweder war es allen anderen zu heiss zum laufen, oder sie waren durchwegs langsamer oder schneller als wir unterwegs.

Unser Hotel du Lion d’Or liegt nur ca. 100 Meter entfernt von der wunderschönen gotischen Kollegiatkirche Notre-Dame-de-l’Assomption entfernt. Leicht oberhalb dieser Kirche liegt auf dem höchsten Punkt des Hügels das Schloss Romont von welchem man einen fantastischen Ausblick auf die Umgebung geniessen kann.

Nun sitzen wir beim Apéro, freuen uns auf ein feines Nachtessen und geniessen den Sommerabend.

Ich wünsche also auch euch einen schönen Abend und bis Morgen

Euer Jürg

Und hier, wie sicher schon von euch erwartet unsere Tagesimpressionen.

Unterwegs geniessen wir die herrliche Blumenpracht…

Die Stadtgrenze haben wir erreicht, aber bis zum Hotel pilgern wir noch 4 km…

Schon von weitem bildet das auf dem Hügel gelegene Städtchen Romont eine eindrucksvolle Silhouette.

Die wunderschöne gotische Kollegiatkirche Notre-Dame-de-l’Assomption von innen.

Die herrliche Aussicht vom Schloss Romont.

10 Kommentare zu „Tag 4 – von Posieux nach Romont (22 km)“

  1. Hallo ihr beiden! Super macht ihr das, weiter so…
    Ich wäre am Sonntag gerne weitergelaufen in Fribourg und beneide euch um den weiteren Weg. Der Alltag hat mich wieder, ich versuche, mich nach den vier tollen Tagen nicht so schnell wieder ins alte Fahrtwasser ziehen zu lassen :).
    Machids guät, Schritt für Schritt wiiter! Bin gespannt auf jeden Eintrag im Blog.
    LG Astrid

    1. Liebe Astrid, wirklich schade das du wieder nach Hause musstest, aber nächstes Jahr kannst du ja ab Fribourg weiterpilgern! Liebe Grüsse Therese und Jürg

  2. Lieber Jürg,
    mit Spannung lesen wir am Abend deine Berichte, sowie die tollen Fotos.
    Wir wünschen euch für Morgen einen tollen Tag 👍wir können uns vorstellen das ihr bei diesen Temperaturen immer wie früher startet.
    Eine gute Nacht und einen guten Start in den neuen Tag 👍
    Wünschen Lilo und Peter

  3. Hallo zusammen
    Schöne Gegend. War fasst 1 Jahr in Romont im Militär. Zu jener zeit gab es noch keine Pilger in Romont jedoch das wunderbare Städtchen auf dem imposanten Hügel.
    Ich wünsche einen schönen Abend.
    LG Res

    1. Hallo zäme, Pilger haben deine Militärbasis sicher grosszügig umgangen aber geben tut es sie seit hunderten von Jahren (auch in Romont) 🙂 Gruss Jürg

  4. Andrea und Dänu

    Hallo zäme auch heute wieder der Aufstieg am Schluss wie gestern! Zum Glück konntet ihr wieder gut schlafen. Mehr Wasser dafür weniger Gewicht an sonstigem – was Du uns mitgegeben hast wog 2,5kg😀wir wünschen einen schönen Abend wären auch gerne heute noch mitgewandert!

  5. Regula und Dani

    Unsere Ferien haben heute auch mit einer Wanderung von Kandersteg nach Selden im Gasterntal begonnen. Hin und zurück, 16,7 km. Auf dem Weg haben wir uns gefragt ob wir wohl euch bald antreffen🤪 oder hätten wir anders abbiegen sollen. 😝😝
    Bild sende ich per SMS.
    Gruss an euch zwei Wanderer

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − zehn =

Scroll to Top