Tag 5 – von Romont nach Vucherens (26km)

Meine Lieben

Da unsere Zimmer in Romont direkt oberhalb der Hotel-Restaurant-Terasse lagen gab leider es erst nach Mitternacht genug Ruhe um einschlafen zu können.

Am heutigen Tag einmal mehr: Keine Pilger weit und breit… (wir sind doch nicht etwa die einzigen auf dieser Strecke – oder doch?)

Wir Namen uns für den heutigen Tag welcher 31 Grad Hitze versprach insgesamt rund 8 Stunden Zeit bei welchem wir immer wieder Pausen einlegten und viel tranken. Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl mit der Hitze umzugehen. Diese Erfahrung werde ich für meinen weiteren Weg sicher noch mehrmals gut gebrauchen können.

Der heutige Tag war vor allem für Therese ein grosses Highlight. Ihre Tochter Elena rief an freute sich auf ihre bestandene Abschlussprüfung zur MPA. Herzlichen Glückwunsch auch von mir Eli für deine tolle Leistung!!! Dazu kam die Info, dass ihr Sohn Janick den gestrigen, ersten Tag der Rekrutenschule gut überstanden habe.

Unsere heutige Unterkunft ist im “Le Petit Verger” bei der Familie Patrick & Sylvie Dégallie in welchem wir den ersten Stock (3 Schlafzimmer, Bad und Douche, Wohnzimmer, Balkon und einem gefüllten Kühlschrank mit verschiedenen Mineralwassern und Bieren!) für uns alleine haben. Wir könnten für heute Nacht also noch ein Zimmer untervermieten 🙂

Da für uns heute kein Restaurant nahe genug ist (wir sind auf keine weiteren Pilger-Kilometer ansprechbar) stellte uns unsere Gastgeberfamilie kurzerhand ihr eigenes Auto zur Verfügung. Das ist ein Service! Einen ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an Patrick & Sylvie!

Heute Abend werden wir im Restaurant des Trois-Suisses speisen und anschliessend sicher nicht allzu spät an unseren Kopfkissen horchen denn Morgen wollen wir noch ein wenig früher mit unserer Weiterreise starten.

Nun wünsche ich euch Allen einen schönen Sommerabend und freue mich darauf, euch auch Morgen wieder von unserem Abenteuert berichten zu können.

Euer Jürg

Der Broye entlang Richtung Moudon. Einige Kilometer lang und leider ohne ein einziges Bänckchen…

Auf dem höchsten Punk von Moudon das schöne Château Rochefort. Das war in der Hitze ein Aufstieg!

Unsere tolle Unterkunft mit einem wunderschönen Garten bei der Familie Patrick & Sylvie Dégallie

Und am Schluss noch mich beim Blog schreiben 🙂

2 Kommentare zu „Tag 5 – von Romont nach Vucherens (26km)“

  1. Andrea und Dänu

    Hallo zäme wir ziehen den Hut!! Chapeau was ihr zwei da leistet!!! Jetzt wünschen wir gute Erholung für den nächsten Tag! Liebe Grüsse von Hofers

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 2 =

Scroll to Top